Aktuelle Themen

TTIP/CETA/TiSA verhindern!

Minden gehört uns - nicht den Banken! Forderungen für Minden

Kliniken im Mühlenkreis

RegioPort

Kommunale Finanzen und die Alternativen der DKP

 

Archiv/Ältere Beiträge

Kommunalpolitik

ECE/ Wesertorgalerie

Wirtschafts- und Sozialpolitik

Friedenspolitik

Antifaschismus

Sonstiges

 

Weserspiegel und Flugblätter

Wer wir sind, was wir wollen und wofür wir kämpfen. Das Programm der DKP

 

Eine andere Welt ist möglich...

Deutsche Kommunistische Partei - DKP

Minden

Eine andere Welt ist möglich...

Deutsche Kommunistische Partei - DKP

Minden

 

 

 

 

 

| Startseite I Links I Kontakt I Wegweiser I

 

30. Janaur 1933 - 30. Januar 2013

.

Damit GESTERN nicht zum HEUTE wird

Mahn- und Gedenkveranstaltung

Trotz des Wetters kaman über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu dieser Veranstaltung. Sie wurde von einem breiten Spektrum von Organisationen getragen: ver.di Bezirk Herford-Minden-Lippe; IG Metall Minden; DGB OWL; VVN-Bund der AntifaschistInnen: Jüdische Kultusgemeinde Minden und Umgebung; Verein Deutscher Sinti e.V. Minden

 

Und abends kamen etwa 80 Zuhörerinnnen und Zuhörer zu Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Georg Fülberth ins BÜZ. Das Thema lautete: " 80 Jahre 'Machtübertragung' an die Nazis - ein Lehrstück".

Dazu hatten der ver.di-Bezirk Herford-Minden-Lippe und die IG Metall Minden eingeladen, unterstützt vom DGB OWL. Sie erlebten einen spannenden Vortrag über die Hintergründe der Machtübertragung an Hitler. Beleuchtet wurden die ideologischen und politischen Voraussetzungen und die treibenden Kräfte aus Rüstungsindustrie, des Geldkapitals und des Junkertums. Sie hatten bereits ab 1930 die Abwicklung der Weimarer Demokratie akiv betrieben.

Aktuell drohe zwar kein Faschismus, aber es gelte einer Politik entgegenzutreten, die wie damals die Lasten der Krise auf die Bevölkerung abwälzen will.

Der Referent und der Moderator des Abends, der DGB-Sekretär Wilfried Lange, waren sich einig: Die Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von oben nach unten ist eine zentrale Forderung für die heutige Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Copyright © 2005 Seitenanfang